FeG Lippstadt

Aus SongBeamer Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unsere BeamTechnik in der Feg:

Vorweg haben wir ein klitzekleines Problem: Die Technik sitzt abgeschottet in einem kleinen Raum hinter der Empore, so daß man nicht den direkten Sound/Sicht mitbekommt. Wir haben also keine Technikinsel im hinteren oder mittleren Teil des Gemeinschaftssaals. Mit dem BeamPc können wir Videos (DVD) zeigen, audio abspielen, natürlich Liedtexte projezieren, aber auch Live Videokameraaufnahmen anzeigen.

BeamPC

Der Beamerrechner ist auf der Empore angesiedelt, direkt vor dem Technikraum. dies ist die einzige Position, die ein Blickkontakt zur Kanzel und zum Klavier ermöglicht. Vorweg haben ich mir folgende Kriterien gesetzt:

  • Gerät muß leise sein (da er im GodiRaum steht)
  • USB Geräte müssen an der Frontblende eingesteckt werden können
  • Audio muß an die Technik übergeben werden können
  • DVD's sollen evtl abgespielt werden

Als Gehäuse dient ein günstiges noname Gehäuse mit einem leisen geregelten Fortron Netzteil. Installiert habe ich erst einmal einen gebrauchten 1 GHz Rechner mit Audio onboard. Die Grafikkarte ist eine ATI Saphire 64 MB Karte ohne Lüfter (die günstigste, die es gab...) mit 2 Video Ausgängen (VGA und DVI). Dazu hab ich mir noch einen DVI auf VGA Adapter besorgt. Die VGA Schnittstelle ist die des Monitors, die DVI ist die des Beamers. Windows XP draufgebügelt und SongBeamer installiert. Los gehts!

Wenn man Live Videobilder übertragen möchte, muß man sehr auf einen leistungsfähigen Rechner/Grabberkarte achten. Der 1GHz Rechner bekommt zwar das Live Signal der Videokamera (über S-VHS Eingang) verarbeitet das Signal aber innerhab von ca 2-3 sekunden. Das passt dann nicht mehr so mit der Syncronisation der Lippenbewegungen...

Beamer

Unser Beamer ist ein Sanyo xy. Er hat jetzt seinen Platz an einer abgehängten Position ca 5m vor der Leinwand und in etwa 3m Höhe. Wir haben zur Montage eine Satelitenbefestigung genommen, dort ein ca 3m langes, passendes Alurohr eingeschoben und befestigt. Innerhalb des Halters und des Rohres verläuft das Stromkabel, VGA (bzw. CAT 6 Kabel)und ein serielles Kabel.

Den Beamer haben wir auf einer selbstgebastelten Montageplatte installiert, die es uns ermöglicht den Beamer auch für andere Anwendungen schnell zu demontieren. Die Montageplatte kann man horizontal einstellen.

Verkabelung

Um den langen Übertragungsweg nahezu verlustfrei zu überbrücken, hat unsere Elektriker das kostenintensive Multimedia Kabel besorgen können (voher er das kostenlos bekommen hat, will ich gar nicht wissen ;) ). Das Kabel ist ca 30 Meter lang und läuft vom Beamer über die Deckenstützen durch einen Raum bis in den Medienraum. Weiterhin ist der Beamer mit einer Stromzuleitung und einem seriellen Kabel verbunden. Alle Kabel enden an einer Stelle. Alle VGA Anschlüsse haben wir selbst verlötet, Anleitungen dazu gibts im Internet. WIr haben aber penibel auf die Abschirmung geachtet, das ist wichtig bei so langen Leitungen.

Software

  • Als Betriebssystem dient Windows XP Prof. (weil wir ein Netzwerk aufbauen wollen) mit allen Servicepacks und HotFixies.
  • Songbeamer mit dem Folien/Hintergrundverzeichnis auf d:\ , damit das Verzeichnis schnell gefunden werden kann und es auf allen Rechnern einheitlich ist.
  • Power DVD wegen den Video Codecs und der DVD Übertragung
  • Openoffice und MS Office (Obwohl der PPViewer schon funktioniert...werd ich wohl bald deinstallieren.)
  • Power Zip zum extrahieren von Zip Files und gepackten Archiven
Persönliche Werkzeuge